Wie kurierst du deine Erkältung?

Der eine liegt im Bett und stöhnt, der andere geht gleich zum Arzt. Und der dritte Versucht es mit Sauna und Honig. Methoden gibt es genug. Ich muss ehrlich sagen, so ein großer Fan wie ich von meinen Bienen auch bin, abgesehen von heißen Tees mit Honig gibt es da nicht viel Möglichkeit mit Bienenprodukten in eine Erkältung einzugreifen. Vorbeugend kann man mit Blütenpollen und Propolis schon jede Menge machen. Aber wenn man schon krank ist, ist es schwer kurzfristig einzugreifen.

Ich nehme gerne ein Erkältungsbad

Viele Badezusätze gegen Erkältungen haben Fichte als Wirkstoff Auch Eukalyptus ist gängig.
Viele Badezusätze gegen Erkältungen haben Fichte als Wirkstoff Auch Eukalyptus ist gängig.

Kennt ihr Sebastian Kneipp? Kneipp war ein Bayerischer Priester der im 19. Jahrhundert gelebt hat. Als er an Tuberkulose erkrankte, hat er angefangen sich durch regelmäßige und kurze Bäder in der kalten Donau zu reinigen. Auf diese weise heilte er die Tuberkulose aus. Er behielt seine Erkenntnis nicht für sich, sondern half anderen Patienten und war damit sehr erfolgreich.

Wikipedia Artikel zu Sebastian Kneipp

Reinigende Bäder helfen sicher nicht nur bei einer Tuberkulose, sondern auch bei einer banalen Erkältung. Ich persönlich bin ein großer Fan davon. Badezusätze sind Naturbelassen und gar nicht teuer. Dafür aber nach meiner persönliche Erfahrung sehr effektiv.

Was geschieht bei einem Erkältungsbad

Zunächst einmal lässt man das Wasser in die Badewanne. Weil man bei einer Erkältung auch so schon meistens friert, sollte die Wassertemperatur ruhig etwas höher sein.  Mit Badezusätzen aus Fichte oder Eukalyptus wird die ganze Sache abgerundet.

  • Die Durchblutungs- fördernde Wirkung eines Bades spült die Körperzellen durch. Krankheitserreger gelangen so aus der Körperzelle.
  • Durch die erhöhte Wassertemperatur wird Fiber simuliert. Die Krankheitserreger werden abgetötet.
  • Durch schwitze gelangen Viren und Bakterien an die Hautoberfläche und werden abgewaschen.
  • Der Duft befreit die Nase und unterstützt beim Kampf gegen die Infektion.
  • Die Badezusätze habe eine desinfizierende Wirkung in der Nase und auf der Haut.
Erkältungsbad ja, aber nicht mit Fieber.

Ein Erkältungsbad ist einerseits echt entspannend, aber andererseits bring es den Kreislauf auch richtig in Schwung. Vor allem wenn man das Wasser sehr Warm macht. Deshalb sollte so ein Erkältungsbad mit Vorsicht angewandt werden. Erhöhte Körpertemperatur bis 37,5° C ist noch okay. Aber bitte nicht mit Fieber. Das kann den Körper überbeanspruchen und zu einem Kollaps führen.

Wie macht Ihr das

Ich möchte auch gerne von euch wissen, welche Methoden ihr den bevorzugt? Auch Erfahrungsberichte mit Erkältungsbäden würden interessant sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *